Händehygiene

Kontakt

Hygieneberatung Spital Oberengadin

Elke Bönicke

Tel. +41 81 851 81 51
boenicke.elke@spital.net

Sorgfältige Händehygiene kann Leben retten - besonders in Spitälern!

Krankheitserregern begegnen wir im Alltag überall: auf Türklinken, Haltegriffen, Gegenständen etc. Diese Viren, Bakterien und Pilze kommen auch im Spital vor. Da die Hände ein wichtiges Werkzeug für uns Menschen sind, sind sie in grossem Masse mitverantwortlich für das Übertragungsrisiko von Keimen. Deshalb bildet die Händehygiene die wichtigste Massnahme, um eine Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern.

Die Händehygiene beinhaltet drei Massnahmen:

Händewaschen

Bei optischer Verschmutzung sowie nach dem Gang zur Toilette müssen die Hände gewaschen werden. Bitte befolgen Sie die Anleitung zum Händewaschen.

Händedesinfektion

Bei der Händedesinfektion sollte genügend Desinfektionsmittel (eine hohle Hand voll) benutzt werden, welches während 30 Sekunden auf der gesamten Händeoberfläche eingerieben werden muss. Befolgen Sie bitte die Anleitung zur Händedesinfektion.

Hautpflege und Hautschutz

Eine gesunde Haut bietet die Voraussetzung für eine effektive Händehygiene. Aus diesem Grund bilden die Pflege und der Schutz der Haut an den Händen eine wichtige Massnahme. Besonders in den Wintermonaten neigt die Haut zu Trockenheit.

Ihre Kontaktperson

  • Elke Bönicke
    Elke Bönicke Leitung Stationäre Pflege