Weitere Diagnostik

Kontakt

Medizinisches Untersuchungszentrum (MUZ)

Tel. +41 81 851 85 82
anmeldungmuz@spital.net

Es gibt noch zahlreiche weitere Untersuchungen im Zusammenhang mit den Atemwegen

Manche dieser Methoden sind fachgebietsübergreifend. Folgende Untersuchungen möchten wir gerne vorstellen:

Pulsoxymetrie

Bei der Pulsoxymetrie werden die Sauerstoffsättigung des arteriellen Blutes und die Herzfrequenz gemessen. Unter Sauerstoffsättigung wird die Beladung des Hämoglobins mit Sauerstoff verstanden. Dieses Hämoglobin absorbiert Licht mit bestimmter Wellenlänge je nach Beladung unterschiedlich stark. Die unterschiedlichen Abschwächungsgrade des Lichtes werden in einen Prozentwert umgerechnet. Für die Messung wird ein Sensor am Fingernagel oder dem Ohrläppchen befestigt. Nagellack kann das Ergebnis verfälschen.

Sputum-Entzündungszytologie

Sputum ist der medizinische Ausdruck für Speichel. Bei diesem Verfahren wird eine Speichelprobe genommen. Die darin enthaltenen Zellen werden eingefärbt und mikroskopisch betrachtet. So können verschiedene Erkrankungen der Atemwege festgestellt werden.

Hyper-/ Hypoxygenationstest

Hypoxiegenation bedeutet, dass die arterielle Sauerstoffsättigung zu tief ist. Hyperoxygenation hingegen entspricht einem zu hohen arteriellen Sauerstoffgehalt. Mithilfe dieser beiden Parameter wird eine Untersuchung durchgeführt.

FeNO

FeNO ist die Abkürzung für fraktioniertes exhaliertes Stickstoffmonoxid. Dieses Stickstoffmonoxid ist ein Biomarker von Asthma bronchiale. Entzündungszellen in den Atemwegen bilden dieses FeNO. Die Stickstoffmonoxidkonzentration spiegelt den Entzündungsgrad in den Atemwegen wider. Diese Biomarker werden zur Diagnose und Verlaufskontrolle verwendet.

Ambulante 24-Stunden-Pulsoxymetrie

Bei der Pulsoxymetrie werden die Sauerstoffsättigung des arteriellen Blutes und die Herzfrequenz gemessen. Unter Sauerstoffsättigung wird die Beladung des Hämoglobins mit Sauerstoff verstanden. Dieses Hämoglobin absorbiert Licht mit bestimmter Wellenlänge je nach Beladung unterschiedlich stark. Die unterschiedlichen Abschwächungsgrade des Lichtes werden in einen Prozentwert umgerechnet. Für die Messung wird ein Sensor am Fingernagel oder dem Ohrläppchen befestigt. Nagellack kann das Ergebnis verfälschen. Diese Messung wird ambulant und über 24 Stunden durchgeführt aufgezeichnet und schliesslich ausgewertet.