Informationen für Besuchende

Hotline

Bundesamt für Gesundheit BAG

Tel. +41 58 463 00 00
Täglich von 6 – 23 Uhr

Contact Tracing Team Graubünden

Tel. +41 81 257 88 10

Coronatests bei Kindern

Hier erfahren Sie mehr.

Termin Coronatest

Besuchsregelungen Spital Oberengadin gültig ab 13. September 2021

Die Betriebe der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin (Spital Oberengadin, Pflegeheim Promulins und Spitex Oberengadin) halten sich strikt an die Vorgaben des Bundesrates bzw. des Kantons Graubünden / des Gesundheitsamts.

Gemäss dem Entscheid der Bündner Regierung gelten ab Montag, 13. September 2021 folgende Regelungen:

  • Für alle externen Personen ab 16 Jahren (Besuchende, Angehörige, Lieferanten etc. ) gilt die 3-G-Regel (getestet, genesen, geimpft). Das gültige Zertifikat muss beim Eingang vorgewiesen werden. Bitte bringen Sie Ihr Zertifikat mit.
  • Bei regelmässiger Teilnahme an Betriebstests des jeweiligen Arbeitgebers (mind. 2 x pro Woche) ist das negative Ergebnis per SMS einem Zertifikat "getestet" gleichgestellt.
  • Für Schnelltests im Testcenter Südbünden ist ein Online-Termin notwendig. Bitte beachten Sie die regulären Öffnungszeiten unseres Testcenters.
  • Es gelten weiterhin die Hygieneregeln (Händedesinfektion, Maskenpflicht, Abstand), Sie erhalten eine chirurgische Maske beim Eingang.

Ausnahmen:

  • Begleitpersonen von unterstützungsbedürftigen Patientinnen und Patienten benötigen bei Sprechstunden und im Notfall sowie bei der Begleitung von Kindern bis zum 16. Geburtstag kein Zertifikat. Pro Patientin / pro Patient ist nur eine Begleitperson zugelassen.
  • Für Begleitpersonen aller anderen Patientinnen und Patienten gilt die 3-G-Regel (getestet, genesen, geimpft). Pro Patientin / pro Patient ist nur eine Begleitperson zugelassen.

Patientinnen und Patienten sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit BAG und der Webseite des Kanton Graubündens

 

Bitte beachten Sie die neuen Bestimmungen des Bundes ab dem 01.10.2021

  • Für den Antigen-Schnelltest werden bis 30.09.2021 laut aktueller Verordnung die Kosten vom Bund übernommen
  • Ab 1.10.2021 ist der Antigen-Schnelltest kostenpflichtig.
  • Der PCR-Test für eine Reise muss selber bezahlt werden.

Auszug aus der aktuellen Bundesverordnung:

Anpassung der nationalen Teststrategie: Der Bundesrat hat am 25.08.2021 eine Anpassung der nationalen Teststrategie entschieden.

Weiterhin gilt

  • Wer Symptome oder einen engen Kontakt zu einem bestätigten Fall hat, soll sich dringend testen lassen. Der Bund übernimmt die Testkosten in diesem Fall.
  • Repetitive Tests in Ausbildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie Unternehmen werden vom Bund weiterhin empfohlen und finanziert.
  • In Einrichtungen des Gesundheitswesens: Zum Schutz besonders gefährdeter Personen werden repetitive Tests für Mitarbeitende, Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner ein- oder weitergeführt
  • In Schulen, Universitäten und kinderbetreuenden Einrichtungen: Um zu einer Normalisierung des Unterrichts, des Schulalltags und der Betreuung beizutragen sowie Infektionsausbrüche im Keim zu ersticken, werden repetitive Tests weitergeführt
  • Repetitive Tests in Unternehmen werden weiterhin gefördert

Ab 1. Oktober 2021 gilt

  • Antigen-Schnelltests für asymptomatische Personen (z.B. für ein Testzertifikat) werden vom Bund nicht mehr vergütet. Ausnahmen gelten für:
    - Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren
    - Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Attest erforderlich)
    - Besuchende von Gesundheitseinrichtungen (keine Ausstellung eines Covid-Testzertifikates)
  • Tests von symptomatischen Personen und Personen mit engem Kontakt zu einer infizierten Person sowie PCR-Bestätigungstests führen prinzipiell nicht mehr zu einem Covid-Zertifikat

Selbsttests werden vom Bund prinzipiell nicht mehr vergütet.