MENU SPITAL OBERENGADIN

Manuelle Therapie

Durch spezifische manuelle Handgriffe und Mobilisationstechniken werden in der manuellen Therapie Blockaden oder Funktionsstörungen am Bewegungsapparat (Gelenke, Muskeln, Faszien und Nerven) behoben.

FOI (Funktionelle Orthonomie und Integration)

Die FOI geht als ganzheitliches Therapiekonzept davon aus, dass der Körper auf ein entstandenes Problem immer als Ganzes reagiert und ein Kompensationsverhalten aufbaut. Schmerzen und Funktionsstörungen, wie Blockierungen, treten  auf, wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, ein Kompensationsmuster aufrechtzuerhalten. Ziel der FOI ist es, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen um Schmerzen und Bewegungsstörungen zu beseitigen.

Mehr zum Konzept finden Sie im Infoflyer für Patienten oder auf www.funktionelle-integration.de.

Mulligan

Das moderne Konzept verbindet manuelle, passive Mobilisation mit aktiver Bewegung. Die Technik wird möglichst schmerzfrei durchgeführt und kann vor allem schmerzhaft eingeschränkte Beweglichkeit verbessern.

Analytisches Konzept nach R. Sohier

Es ist eine wissenschaftliche Analyse, die sich mit der Muskel- und Gelenkskette in der Statik und Dynamik beschäftigt. Es geht dabei darum, die Gelenke, welche dezentriert sind, wieder zu zentrieren und anschliessend die Muskulatur so zu kräftigen, dass dieser optimale Zustand gehalten werden kann.

Kontakt

Physiotherapie

Tel. +41 81 851 85 11

holfeld.frank@spital.net

 

Öffnungszeiten Physiotherapie

Montag bis Donnerstag: 7.30 - 20 Uhr

Freitag: 7.30 - 16.00 Uhr