MENU SPITAL OBERENGADIN

Spiegelungen

Bei diesen Untersuchungen werden verschiedene Abschnitte des Verdauungstraktes mit einer Kamera untersucht.

Die Kamera befindet sich bei manchen Untersuchungen zusammen mit einer Lichtquelle an der Spitze eines dünnen beweglichen Schlauches. Dieser Schlauch wird oral oder rektal in den jeweiligen Abschnitt des Verdauungstraktes eingeführt. Die Ärztin oder der Arzt kann so die Schleimhaut der jeweiligen Organe einsehen und nach krankhaften Veränderungen absuchen. Neben einer Inspektion können bei Bedarf gleich Gewebsproben entnommen werden. Die Kamera gibt es auch in Form einer Kapsel. Die Kapselkamera wird geschluckt und übermittelt die Bilddaten auf ein extern befestigtes Aufnahmegerät.

Gut zu wissen: Die Hygiene steht bei uns ganz oben. Die SGGSSG (Schweizerische Gesellschaft für Gastroenterologie) führt 2 Mal pro Jahr Tests zur Überprüfung der Instrumentenreinigungs-Prozedur in Praxen und Spitälern durch. Die Gastroenterologie vom Spital Oberengadin hat an den Hygienetests teilgenommen, konnte keimfreie Instrumente nachweisen und ist im Rahmen einer Zertifizierung auf der "white List" aufgenommen worden.

Magenspiegelung (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)

Vorbereitung

Bitte nehmen Sie ab Mitternacht vor der Magenspiegelung keine feste Nahrung mehr zu sich. Das Trinken klarer, fettfreier Flüssigkeiten (keine Milch) ist bis 2 Stunden vor Untersuchungsbeginn erlaubt. Lassen Sie Ihre regulären Medikamente weg, ausser Ihr Arzt weist Sie ausdrücklich auf die Einnahme hin.

Ablauf

Zur allfälligen Verabreichung von Schlafmedikamenten wird zunächst am Arm eine Infusion gelegt. Auf Ihren Wunsch kann auch lediglich eine örtliche Betäubung des Rachens mit einem Spray durchgeführt werden. Untersucht wird mit einem dünnen beweglichen „Schlauch“ an dessen Spitze eine Lichtquelle und eine Kamera angebracht sind. Damit kann der Arzt die Schleimhaut der erwähnten Organe einsehen und nach krankhaften Veränderungen absuchen. Neben der genauen Inspektion der Schleimhaut können Gewebeproben entnommen oder verschiedene Eingriffe durchgeführt werden. Die Untersuchung und die zusätzlichen Eingriffe verursachen keine Schmerzen. Während der Untersuchung ist neben dem Arzt auch eine speziell geschulte Pflegefachperson anwesend.

Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit

Die Fahrtüchtigkeit ist nach Erhalt von Schlafmedikamenten nicht gegeben. Kommen Sie nicht mit dem eigenen Fahrzeug. Sorgen Sie für eine persönliche Begleitung. Nach Verabreichung dieser Medikamente besteht für 12 Stunden auch keine Unterschriftsfähigkeit.

Darmspiegelung (Colonoskopie)

Vorbereitung

Die Dickdarmspiegelung erfordert zuvor eine gründliche Reinigung des Darmes, bitte folgen Sie den Anweisungen genau. Die Einnahme von Eisenpräparaten ist 5 Tage vor der Untersuchung zu stoppen.

Ablauf

Zur allfälligen Verabreichung von Schlafmedikamenten wird zunächst am Arm eine Infusion gelegt. Untersucht wird mit einem dünnen beweglichen „Schlauch“ (Endoskop) an dessen Spitze eine Lichtquelle und eine Kamera angebracht sind. Damit kann der Arzt die Schleimhaut des Darmes einsehen und nach krankhaften Veränderungen absuchen. Wenn solche Veränderungen gefunden werden, können Gewebeproben (Biopsien) entnommen und anschliessend unter dem Mikroskop analysiert werden. Falls Polypen vorliegen, werden diese wenn möglich entfernt. Auch aktive Blutungen können durch geeignete Methoden gestillt werden. Um die Darmwand gut einsehen zu können, wird der Darm während der Untersuchung etwas aufgeblasen. Gelegentlich muss zum Weiterführen des Endoskopes von aussen auf den Bauch gedrückt werden, oder eine Röntgendurchleuchtung durchgeführt werden. Während der Untersuchung ist neben dem Arzt auch eine speziell geschulte Pflegefachperson anwesend.

Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit

Die Fahrtüchtigkeit ist nach Erhalt von Schlafmedikamenten nicht gegeben. Kommen Sie nicht mit dem eigenen Fahrzeug. Sorgen Sie für eine persönliche Begleitung. Nach Verabreichung dieser Medikamente besteht für 12 Stunden auch keine Unterschriftsfähigkeit.

Nachbereitung

Wenn Sie für die Dickdarmspiegelung eine beruhigende Spritze erhalten haben, werden Sie nach der Untersuchung überwacht, bis Sie ausgeschlafen haben. In den Stunden nach der Untersuchung kann ein Druckgefühl im Bauch durch die vermehrte Luft im Darm bestehen. Nimmt dieses zu oder treten neue Bauchschmerzen auf, kommt es zu Blutungen aus dem After oder bekommen Sie Fieber, informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder gehen Sie auf eine Notfallstation.

Flexible Sigmoidspiegelung (Flexible Sigmoidoskopie)

Ablauf

Zur allfälligen Verabreichung von Schlafmedikamenten wird zunächst am Arm eine Infusion gelegt. Untersucht wird mit einem dünnen beweglichen „Schlauch“ (Endoskop) an dessen Spitze eine Lichtquelle und eine Kamera angebracht sind. Damit kann der Arzt die Schleimhaut des Darmes einsehen und nach krankhaften Veränderungen absuchen. Neben der genauen Inspektion der Schleimhaut können Gewebeproben entnommen oder verschiedene Eingriffe durchgeführt werden.  Während der Untersuchung ist neben dem Arzt auch eine speziell geschulte Pflegefachperson anwesend.

Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit

Die Fahrtüchtigkeit ist nach Erhalt von Schlafmedikamenten nicht gegeben. Kommen Sie nicht mit dem eigenen Fahrzeug. Sorgen Sie für eine persönliche Begleitung. Nach Verabreichung dieser Medikamente besteht für 12 Stunden auch keine Unterschriftsfähigkeit.

Nachbereitung

Wenn Sie für die Dickdarmspiegelung eine beruhigende Spritze erhalten haben, werden Sie nach der Untersuchung überwacht, bis Sie ausgeschlafen haben. In den Stunden nach der Untersuchung kann ein Druckgefühl im Bauch durch die vermehrte Luft im Darm bestehen. Nimmt dieses zu oder treten neue Bauchschmerzen auf, kommt es zu Blutungen aus dem After oder bekommen Sie Fieber, informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder gehen Sie auf eine Notfallstation.

Starre Afterspiegelung (Starre Anoskopie)

Vorbereitung

In der Regel sind keine Vorbereitungen nötig. 

Ablauf

Eine Sedation ist nur in Ausnahmefällen nötig. Untersucht wird mit einem dünnen nicht beweglichen Instrument.

Kapselspiegelung des Verdauungstraktes (Kapselendoskopie)

Vorbereitung

Bitte nehmen Sie ab Mitternacht vor der Magenspiegelung keine feste Nahrung und Flüssigkeit mehr zu sich. Das Trinken klarer, fettfreier Flüssigkeiten ist bis 2 Stunden vor Untersuchungsbeginn erlaubt. Eine optimale Untersuchung erfordert eine gründliche Reinigung des Darmes. Bitte befolgen Sie die Anweisungen zur Darmreinigung genau. Die Einnahme von Eisenpräparaten ist 5 Tage vor der Untersuchung zu stoppen.

Ablauf

Nach einem Vorbereitungsgespräch werden die Sensoren und das Aufnahmegerät an Ihrem Körper befestigt. Nach dem Schlucken der Videokapsel können Sie das Spital/die Praxis wieder verlassen. Der Gurt mit den Sensoren und das Aufnahmegerät dürfen während der Untersuchung nicht entfernt werden. Die Untersuchungszeit dauert ungefähr 8 Stunden. Zwei Stunden nach Einnahme der Kapsel dürfen Sie Wasser trinken, weitere zwei Stunden später normal essen. Das Pflegepersonal wird mit Ihnen einen Zeitpunkt zur Entfernung des Aufnahmegerätes vereinbaren. Die Kapsel wird auf natürlichem Weg beim Stuhlgang zur Ausscheidung gebracht.

Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit

Die Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit wird nicht beeinträchtigt.

Nachbereitung

Nach Beendigung der Untersuchung dürfen Sie normal essen und trinken. Die Kapsel wird über den normalen Weg ausgeschieden. Sie ist für den Einmalgebrauch bestimmt. Falls Sie während oder nach der Untersuchung Bauchschmerzen, Fieber oder Übelkeit entwickeln, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt oder suchen Sie eine Notfallstation auf. Achten Sie auf die Ausscheidung der Kapsel. Wenn Sie die Ausscheidung nicht eindeutig bestätigen können, ist unter Umständen eine Röntgenuntersuchung notwendig. Die Durchführung einer Magnetresonanztomografie (MRT / MRI)  kann zu schweren Schäden des Darmes führen, sie ist deshalb absolut verboten.

Kontakt

Medizinisches Untersuchungszentrum (MUZ)

Tel. +41 (0)81 851 85 82

anmeldungmuz@spital.net

Dokumente

Deutsch

Anmeldung MUZ

Magenspiegelung - Aufklärung

Magenspiegelung - Vorbereitung

Magenspiegelung mit Endosonografie - Aufklärung

Magenspiegelung mit Einlage einer Magensonde - Aufklärung

Dickdarmspiegelung - Aufklärung

Dickdarmspiegelung - Vorbereitung mit COLOLYT

Dickdarmspiegelung - Vorbereitung mit MOVIPREP

Kapselendoskopie - Aufklärung

ERCP - Aufklährung

Leberbiopsie - Aufklärung

 

Italiano

Gastroscopia - informazioni

Gastroscopia - preparazione

Gastroscopia con endosonografie - informazioni

Gastroscopia con posizionamento di una sonda gastrica - informazioni

Colonscopia - informazioni

Colonscopia - preparazione con COLOLYT

Colonscopia - preparazione con MOVIPREP

Esame con capsula endoscopica - informazioni

ERCP - informazioni

Biopsia epatica - informazioni

 

Português

Gastroscopia - esclarecimento

Gastroscopia - preparaҫão

Gastroscopia com endossonografia - esclarecimento

Gastroscopia com colocaҫão de uma sonda gástrica - esclarecimento

Colonoscopia - esclarecimento

Colonoscopia - preparaҫão com COLOLYT

Colonoscopia - preparaҫão com MOVIPREP

Endoscopia digestiva por cápsula - esclarecimento

CPRE - esclarecimento

Biópsia hepática - esclarecimento

 

English

Gastroscopy - informations

Gastroscopy - preparation

Gastroscopy with endoscopic ultrasound - informations

Gastroscopy with insertion of a gastronomy tube - informations

Colonoscopy - informations

Colonoscopy - preparation using COLOLYT

Colonscopy - preparation using MOVIPREP

Capsule endoscopy - informations

ERCP - informations

Liver biopsy - informations