MENU SPITAL OBERENGADIN

Allgemeinanästhesie

Allgemeinanästhesie ist auch unter dem Begriff Narkose bekannt. Eine Narkose schaltet Bewusstsein und Schmerzempfinden aus.

Die Allgemeinanästhesie setzt sich aus einer Kombination mehrerer Medikamente zusammen: Schlafmittel, Schmerzmittel, Muskelerschlaffung und Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

Vorbereitung

Vorgängig findet ein Aufklärungsgespräch sowie Voruntersuchungen mit der Anästhesie statt. Dabei erstellen wir für Sie einen individuellen Behandlungsplan. Bitte beachten Sie am Tag des Eingriffes folgende Regeln:

  • Sie dürfen 6 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr essen und trinken. Ausnahme: Klare Flüssigkeiten wie Wasser oder Bouillon.
  • 2 Stunden vor dem Eingriff dürfen Sie keine Flüssigkeit mehr zu sich nehmen.
  • Verzichten Sie am Operations-Tag aufs Rauchen.
  • Erscheinen Sie ungeschminkt. Auch Nagellack muss entfernt werden.
  • Bitte lassen Sie Schmuck zuhause oder im Zimmer.
  • Entfernen Sie Kontaktlinsen oder Brille.
  • Zahnprothesen, Perücken und andere Prothesen müssen im Zimmer gelassen werden. Ausnahmen sind nur in Absprache mit dem Anästhesiepersonal möglich.
  • Die Einnahme von persönlichen Medikamenten muss vorgängig mit einer Anästhesiefachperson abgeklärt werden.
  • Vor der Operation verordnen wir Medikamente, die die Einleitung der Anästhesie erleichtern.
  • Kurz vor dem Eingriff bereiten wir die Überwachung der Vitalwerte vor. Dies beinhaltet eine ständige Überwachung der Herztätigkeit (EKG), des Blutdruckes und der Sauerstoffsättigung. Ebenfalls legen wir Ihnen einen Zugang in eine Armvene, damit wir eine Infusion anhängen können.

Ablauf

Die Anästhesie ist für Narkosen zuständig. Die Kombination aus verschiedenen Medikamenten wird entweder in eine Armvene gespritzt oder der Atemluft beigemischt. Nach ca. 30 – 60 Sekunden schlafen Patienten ein. Für längere Eingriffe führen wir einen Schlauch in die Luftröhre oder den Rachen ein, um die Atmung zu sichern. Während der Operation überwacht die Anästhesie kontinuierlich den Zustand des Patienten und greift bei Bedarf ein. Gut zu wissen: Heute ist eine Narkose dank neuen Medikamenten, modernen Geräte und einem gut ausgebildeten Fachpersonal so sicher wie nie zuvor.

Nach der Operation

Nach der Operation sorgt das Anästhesie-Team dafür, dass Schmerzen beim Patienten auf einem möglichst tiefen Niveau gehalten werden. Dazu dienen Schmerzmedikamente in Form von Tabletten, Zäpfchen und Injektionen.

Kontakt

Anästhesie

Tel. +41 (0)81 851 81 11 (Reception Spital)

direktion@spital.net